Persönliche Daten

Richard Bothe
Dorfenstr. 3
85445 Schwaig b. Oberding
Tel: (08122)54057-19
Fax: 03212-1237652
Email: richard@richard-bothe.de
Web: http://www.richard-bothe.de
Familienstand: verheiratet mit Verónica Maria Freitas Bothe.
Nationalität: Deutsch
Bothe

Lebenslauf

geboren 1957 in Goslar/Harz
 
05/2015-06/2017     Freiberuflicher Berater der Daimler AG, Mettingen und Untertürkheim
Projekt: Umstellung und Optimierung der Systemmonitoringumgebung im Produktivbereich auf OMD / Check-MK / Nagios

Projektumgebung: Linux SLES 12

01/2015-06/2017     Freiberuflicher Berater der Audi AG, Ingolstadt
Projekt: Odette RVS / Unix-Systemadministration im Audi-Rechenzentrum

Projektumgebung: RVS, Unix, Mainframe

11/2014-12/2014     Freiberuflicher Linux Consult im Auftrag der Hewlett Packard GmbH für Lidl E-Commerce International GmbH & Co. KG, Neckarsulm
Projekt: automatische Provisionierung / Rollout und Konfigurierung von physischen und virtuellen Linux-Systemen für Lidl-Österreich

Projektumgebung: SuSE Linux (SLES 11) for SAP

11/2014-11/2014     Freiberuflicher Berater der DATAMOUNT
Projekt: Engineering Security, Loadbalancing im internen Rechenzentrum

Projektumgebung: SuSE Linux, Debian Linux

09/2014-10/2014     Freiberuflicher Berater des Universitätsklinikum Tübingen, Abteilung Infrastruktur: Netze und Security
Projekt: Weiterentwicklung des OpenNMS-Monitorings.

Projektumgebung: Linux

05/2014-09/2014     Freiberuflicher Berater der Siemens AG, Nürnberg, Abteilung Netzwerkleittechnik
Projekt: Systemadministration im Bereich Netzleittechnik für Energie-Automatisierungs-Monitor-Software (Spectrum), Siemens AG in Nürnberg.

Projektumgebung: Solaris 8 und 10; Linux RHEL 6; VMWare VSphere 5.5

04/2014-05/2014     Freiberuflicher Berater der Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
Projekt: Optimierung der zentralen Benutzerverwaltung und Zugriffrechte

Projektumgebung: AIX 6, Linux (SLES 11)

03/2014-03/2014     Freiberuflicher Berater der DATAMOUNT
Projekt: Test-Build-Run von Nagios-OMD

Projektumgebung: Linux(12.3)

04/2011-01/2014     Freiberuflicher Berater im Center of Excellence der SAP AG;
Projekt: Cloud Computing in der Virtual Appliance Factory SAP AG in Walldorf.

Projektumgebung: Linux(SLES10 und 11, REDHAT 5,6), XEN

09/2010-03/2011     Freiberuflicher Berater für Monitoring beim Serverbetrieb der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG in Coburg.

Projektumgebung: Linux(SLES10 und 11), AIX, Windows

06/2010-08/2010     Freiberuflicher Berater für Linux und Virtualisierung im Serverbetrieb, 3rd-Level-Support und Skriptentwicklung zur Automatisierung, Optimierung der Virtualisierung und Monitoring beim Serverbetrieb der SAP AG in Dresden.

Projektumgebung: Linux(SLES10 und 11, REDHAT 5,6), XEN

04/2010-05/2010     Freiberuflicher Berater der DATAMOUNT in Oberding im Inhouse-Rechenzentrum unter Unix und Linux
03/2010-03/2010     Freiberuflicher Berater zur Konzepterstellung einer automatischen Serverklonierung unter Linux für den Landesbetrieb Daten und Information (Rechenzentrum des LKA) in Mainz
10/2008-12/2009     Freiberuflicher Berater im Hosting Development für die Telefonica Deutschland GmbH in Verl
09/2006-09/2008     Freiberuflicher Berater bei der Unix/Linux Server Administration für die SAP AG in St. Leon-Rot und Walldorf
04/2005-05/2006     Software-Engineer bei Cyclades GmbH in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung, ab 4/2006 formal durch Akquisition von Cyclades durch Avocent.
02/2002-03/2005     Systemengineer bei General Electric Compunet (jetzt Computacenter AG & Co. oHG) in der Rechenzentrumsadministration UNIX bei der BMW AG. Hier habe ich auch eine Zertifizierung als SCSA (Sun Certified System Administrator) erlangt. Betrieb mit Tivoli und Remedy, Optimierung der Administration durch Programmierung von Tools zur verbesserten Systemadministration, Installation, Monitoring. Die Skripte zur Automatisierung und Optimierung des Betriebs wurden hauptsächlich in Perl, awk und sh geschrieben. Auch Installation von Oracle, Webservern und Webdiensten (DBI, DBD, MQS, ...).
07/2001-01/2002     Systemmanager im UNIX-Bereich in großen Rechenzentren des Börsenhandels der Hypo-Vereinsbank AG
10/2000-06/2001     Softwareengineer und Director Advanced Services bei Apptime Software Engineering GmbH
01/1987-09/2000     System Manager bei Nixdorf / Siemens Nixdorf Computer AG / Siemens AG
01/1985-12/1986     wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rechenzentrum der Universität Münster
11/1984     Diplom-Hauptprüfung TU Clausthal mit Gesamturteil befriedigend
1977-1984     Studium TU Clausthal (Mathematik/Informatik)
04/1977     Reifeprüfung
1967-1977     Ratsgymnasium Goslar
1964-1967     Volksschule Langelsheim/Harz



Hobbies: Marathonlauf und erfahrener Langstreckenläufer seit 1968 (wettkampforientiert).


Berufserfahrung

04/1979-11/1984 Rechenzentrum TU Clausthal

Zu meiner Studienanfangszeit gab es Informatik in Clausthal noch nicht als Hauptfach. Deshalb habe ich Mathematik mit Nebenfach Informatik gewählt mit Schwerpunkt auf angewandte Informatik. Neben meinem Studium habe ich ab dem 3. Semester als studentische Hilfskraft im Rechenzentrum der TU Clausthal als Programmierer und in der Benutzer-Beratung gearbeitet, beim Studienende auch in anderen Fachrichtungen.

01/1985-12/1986 Rechenzentrum Universtität Münster

Zeitliche befristete Anstellung als Programmierer eines sehr frühen LAN/WAN-Gateways auf Motorola 68020-Basis, teilweise in Assembler. Systemumgebung war UNIX.

01/1987-09/1990 Nixdorf AG, München

Systemmanager auf diversen UNIX-Systemen (Targon Operating System, Xenix) des Entwicklungsrechenzentrums der Nixdorf Computer AG, Abteilung Telekommunikation (8818 10k) in München und Betreuung des Nixdorf Entwickler Rechner Verbundes am gesamten Standort München (ca 1000 Mitarbeiter).

Teilprojekte:

  • Erweiterung des Nixdorf Telekommunakations-Entwicklungsrechenzentrums in München
  • Konzeptionierung und Betrieb der Datensicherung
  • Implementierung NFS und Aufbau des Nixdorf Entwicklungsrechnerverbundes
  • 10/1990-09/2000 Siemens AG, München

    Nach dem Zusammenschluss von Nixdorf Computer AG und Siemens AG (1.10.1990) Systemmanager in einem großen UNIX-Entwicklungs-Rechenzentrum der Siemens AG am Standort München-Neuperlach, anschließend spezialisiert auf Internet-Dienste sowie Webmaster.

    U. a. Webmaster von hochverfügbaren Siemens-Intranethosts mit >>20 Mio Zugriffen / Monat und der Siemens Sites ( www.siemens.*) und anderen von Siemens gehosteten Sites, z. B. Deutsche Bundesbank, Commerzbank, ... Dazu zählte auch die CGI-Programmierung, Anwendung und Administration von Content-Management-Systemen (NPS, www.infopark.de/de/).

    Teilprojekte:

  • Inbetriebnahme und Betreuung von Unix/Sinix-Systemen
  • Inbetriebnahme und Betreuung von Mailapplikationen wie NERV und X.400
  • Planung, Aufbau und Betrieb eines Internet-Konzeptes für die SNI AG in München
  • Betrieb des ersten Webservers der Siemens AG 1993
  • Intranetberatung und -Schulung
  • Management, Betrieb, Planung von hochverfügbaren Internet-Informationsservern mit Diensten wie Searchengines oder WAP auf unterschiedlichen Hardware- und Softwareplattformen
  • Bereitstellung und Betrieb von Internetdiensten für verschiedene Kunden im Intra- und Extranet
  • Webmaster der Siemens AG
  • Planung und Realisierung von Projekten zur Bereitstellung von Applikationslösungen im Internetbereich
  • Preis- und Projektkalkulation mit Zeitplanung
  • Markt- und Mitbewerbsbeobachtung
  • Verhandlungsführung mit Partnern und Lieferanten im Rahmen der erstellten Internetlösungen
  • Planung von Umsatz und Ergebnis der innerhalb des Verantwortungsbereichs betriebenen Hostingserver
  • Year 2000 Beauftragter des Bereiches
  • 10/2000-06/2001 Apptime Software Engineering GmbH, Ismaning bei München

    Softwareengineer und Manager Package Developement
    Projektumgebung: Unix/Linux
    Entwicklung von Software für High Availability Solutions (Clustering) in hardware- und softwareunabhängigen Plattformen, dazu Leitung der Abteilung "Advanced Services" mit visuellem und multimedialem Monitoring von Internet- und Systemdiensten.

    Teilprojekte:

  • System- und Scriptprogrammierung im Script Development Team (sh, perl, awk)
  • Integrierung von Applikationssystemen in einer APPTIME HA Cluster Umgebung
  • Entwicklung von Systemprogrammen und Scripten zu einem Package
  • 07/2001-01/2002 Hypo-Vereinsbank AG, München

    Consultant bzw. Softwareengineer und Systemadministrator in großen Rechenzentren des Börsenhandels der Hypo-Vereinsbank AG in München. Betrieb von Hochververfügbarkeitssystemen auf UNIX- und STRATUS-Systemen für den Börsenhandel und Clusterlösungen. Systemmanagement im Sun/Solaris-Umfeld sowie NFS, NIS, Tivoli, Veritas, Trinity; Betrieb von verschiedenen SUN-Plattformen von Ultra 5 bis Enterprise 10000; Überwachung, Optimierung und Konsolidierung komplexer Client-Server-Umgebungen; Implementierung eines Tools zur Messung von Systemverfügbarkeiten; Problem- und Changemangement

    02/2002-03/2005 GE-Compunet AG, München

    Systemengineer in den BMW-Rechenzentren.
    Hier habe ich im UNIX-Umfeld die BMW-Rechenzentren administriert. Hauptbestandteil meiner Arbeit war die Administration von mehreren hundert Sun-Großrechnern (Solaris) bis 15K, viele davon als Cluster, inclusive 7x24-Betrieb und Überwachung der SLA, Abstimmung, Planung und Durchführung von Changes. Ich habe viele Programme zur Bewältigung der täglichen Arbeit geschrieben und bestehende erweitert und optimiert. Hier habe ich auch eine Zertifizierung als SCSA (Sun Certified System Administrator) erlangt. Zusätzliche Erfahrung im Serverbetrieb von HP- und IBM-Servern (AIX), SAN, NAS (Netapp), Backup, Remedy, Tivoli, Veritas VXVM, VXFS, VCS Cluster, SUN Volume Manager (Solstice Disk Suite), Fibre Channel. Auch Installation von Oracle, Webservern und Webdiensten (DBI, DBD, MQS, ...).

    Größere Teilprojekte

  • Mitarbeit im Rechenzentrumsbetrieb gemäß ITIL für einen Großkunden (hauptsächlich SUN/Solaris, auch HP-UX, AIX) incl Bereitschaftsdienst und Überwachung der SLA; Changemanagement
  • Erstellung von Skripts zur Überwachung, Installation und Administration von SUN-Servern (perl, awk, sh, m4, cvs)
  • Abstimmung, Planung und Durchführung von Changes
  • Behebung von komplexen Betriebsproblemen mit technischer Ursache
  • Ausbau diverser Scripte zur Überwachung der Server (perl, awk, sh, m4, cvs)
  • 04/2005-05/2006 Cyclades GmbH, Erding

    Software-Engineer in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

    Während meiner Zeit bei Cyclades konnte ich meine Softwarekenntnisse auffrischen, insbesondere in embedded-Linux-systemen und zahlreiches Know-How in der Out-of-Band-Technologie sammeln.

    Größere Projekte bei der Erstellung von kundenspezifischen Softwareerweiterungen wurden selbständig durchgeführt, dokumentiert und laufen sehr zur Zufriedenheit der Kunden.

    Spezifische Kundenlösungen:

  • Integration von Cyclades Terminalservern in die Kommunikationsstrecke zwischen EMC-Devices und Modems für die JP Morgan Chase Bank
  • Entwicklung von Steuerungs- und Monitoringwerkzeugen für "intelligente Racks" mit zentraler Verwaltung auf Cyclades APM für die spanische Regierung
  • Entwicklung und Testbetrieb von ZIM (Cyclades ZIS Monitoring System), eines Network-Management-Systems (NNM), basierend auf dem Cyclades AlterPath HP Openview Integrator, welches die NNM-Views von inband und OOBI zentral zusammenfasst.
  • Betrieb eines NNM/System-Managementsystems im Cyclades-Intranet für Monitoring und Reporting im Inhouse-und OOBI.
  • Ab 1.4.2006 Akquisition von Cyclades durch Avocent.

    09/2006-09/2008 SAP AG, St. Leon-Rot und Walldorf

    Freiberuflicher Berater für Unix/Linux Server Administration.

    Im Umfeld von über 25000 Servern (Solaris, HP-UX, Linux (SLES, REDHAT)) wird hochwertige Beratung bei der 3. Level Server Administration geleistet, insbesondere bei Betriebsautomatisierung mit Tools und Monitoring von Betriebssystem, Webservern (apache) und Datenbanken. Neben den Servern wird auch die Backup und Filerlandschaft (EMC, Netapp-Filer) monitored.
    Eingesetzte Tools und Verfahren:
    Skriptsprachen wie sh, perl, awk;
    Nagios, nagvis, snmp4nagios, snmp2bb, eigene Tools zum Monitoring von EMC, Powerpath, Netapp Filern, Brocade switches, Samba, MySQL, Oracle Datenbanken.
    On-the-fly-Migration (log shipping) einer Oracle-Datenbank bei einem internationalen Großprojekt

    10/2008-12/2009 Telefonica Deutschland GmbH, Verl

    Freiberuflicher Berater für Unix/Linux Server Administration im Hosting Development Team in Verl für RZ-Betrieb und NGN-Unterstützung (SHDSL, ADSL2+, Video-on-Demand und IP-TV, ...).
    Projektumgebung: Linux(Debian, REDHAT)- und UNIX-Serverbetrieb und -management mit >7000 Servern gemäß ITIL, 2nd- und 3rd-Levelsupport
    Eingesetzte Tools und Verfahren:
    Implementation eines Capacity Manamentssystems für Rechenzentrumsplanung, Aufbau und Verwaltung
    Big Brother Monitoring, Hobbitmon Monitoring, Software Packages unter Solaris und Linux.
    IT-Beratung für Betriebssystem, Webserver (apache) und Datenbanken für Großkunden wie Spiegel Online, StudiVZ, Spickmich, Bundesnetzagentur, SAT1/PRO7

    Teilprojekte:

  • Implementation eines Capacity Manamentssystems für Rechenzentrumsplanung, Aufbau und Verwaltung (Skripting mit sh, awk, make, ...)
  • Erstinstallation eines Symantec Netbackup Backup Reporter Monitor Systems
  • Monitoring Beratung für big brother und hobbitmon auf >7000 Hosts
  • Konzeption, Optimierung und Betrieb von plugins für big brother mit perl, sh:
  • redundante Pfadüberwachung der HDA-Anbindung (auf Linux mit QLogic-Treibern)
  • Überwachung von HP Smart Array 6i Controllern auf Linux mit hpacucli
  • Überwachung von HP Server Hardware auf Linux mit hpasmd und check_hpasm
  • Überwachung der Replikation von mysql-Datenbanken
  • Überwachung von Veritas-Clustern
  • Überwachung von Brocade Switches
  • Überwachung von ESX (vmware) Servern
  • Überwachung von REDHAT Clustern
  • Überwachung von Datenbanken (Oracle, MySQL, Postgres)
  • Überwachung von Samba-Shares
  • Überwachung von Symantec Netbackup Reporter
  • Überwachung von Hitachi Storage (HNAS) auf bluearc files-Basis
  • Erstellen von Clientpaketen für Veritas Netbackup auf Solaris und Linux
  • 03/2010-03/2010 Landesbetrieb Daten und Information, Mainz

    Freiberuflicher Berater zur Konzepterstellung einer automatischen Serverklonierung
    Projektumgebung: Linux (Suse)
    Eingesetzte Tools und Verfahren:
    AutoYAST zur automatischen Serverklonierung sowie Skripting mit sh

    04/2010-05/2010 DATAMOUNT, Oberding

    Unix/Linux Server Administration und Optimierung im Inhouse-Rechenzentrum
    Projektumgebung: Linux(Debian, SuSE, Solaris, HP-UX, AIX)
    Eingesetzte Tools und Verfahren:

  • Installation und Betrieb eines Xen-Server auf Debian-Basis inclusive Virtualisierungsumgebung libvirt mit mehreren virtuellen Domänen
  • Konfiguration und Betrieb einer Perl-DBD-Datenbankschnittstelle zur lokalen MySQL-Datenbank
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für DBI Datenbank-Interface Monitoring
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für Apache-Webserver PHP-Interface Monitoring
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für Web-Middleware TOMCAT-Interface Monitoring
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für Web-Middleware TOMCAT-JDK-Interface Monitoring
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für MySQL-Datenbank-Status Monitoring
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für IP-Multicast-Probleme Monitoring
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für Temperatursensorüberwachung (lm-sensors)
  • Programmierung und Betrieb eines Nagios-Plugins für Dell-Netzwerk-Drucker Monitoring
  • 06/2010-08/2010SAP AG, Dresden

    Freiberuflicher Berater für Linux und Virtualisierung im Serverbetrieb, 3rd-Level-Support und Skriptentwicklung zur Automatisierung, Optimierung der Virtualisierung und Monitoring beim Serverbetrieb der SAP AG in Dresden.

    Projektumgebung: Linux(SLES10 und 11, REDHAT 5,6), XEN

    Projekte:

  • Beratung und Betrieb des Monitoring- und Alerting-Systems der SAP AG für den SAP Bereich Business by design (ca 2000 Linux Server mit SLES 10, 11, REDHAT)

    Teilprojekte

  • Konzept, Test und Realisierung des Upgrades der existierenden Nagios-Monitor-Lösung von Nagios 2 auf Nagios 3 sowie Performanceoptimierung
  • gestalten einer virtuellen hierarchischen dienstorientierten Nagios-Welt mit Nagios Business Process Addon und mk_livestatus (nagios event broker api)
  • Zusammenfassung der "distributed Nagios Views" zu einer zentralen nagios-View
  • Erweiterung der existenten Nagios-Monitor-Lösung um checks für smtp, dns, ldap und einer lokalen Monitorlösung (joschy)
  • Erweiterung der lokalen Monitorlösung (joschy) mit Statusmeldung, Hardwarecheck für FSC- und HP-Server unter Linux (check_hpasm, check_fsc) mit perl und shell-Skripten
  • Evaluasierung und Test von Monitoring von Virtualisierungsumgebungen unter Xen
  • Evaluasierung und Test von Monitoring von Virtualisierungsumgebungen unter KVM und libvirt
  • Evaluierung und Test von Monitoring von Blade frames per snmp

  • Beratung im 3rd-Level-Betrieb für Virtualisierung von Linux-Servern mit Xen (Paravirtualisierung)
  • 09/2010DATAMOUNT, Oberding

    Unix/Linux Server Administration und Optimierung im Inhouse-Rechenzentrum Projektumgebung: Linux(Debian, SuSE)

    Eingesetzte Tools und Verfahren:

  • Nagios upgrade auf Version 3.2, Nagios Core System, The Industry Standard In Open Source Monitoring
  • Nagios Plugins Update
  • Test und Betrieb Nagios Addon NSCA (Nagios Service Check Acceptor) zum Ausführen von passiven agentenlosen Nagios-Events
  • Test und Betrieb Nagios Addon NRPE (Nagios Remote Plugin Executor) zum Ausführen von Nagios-Remote-Checks
  • Test und Betrieb Nagios Plugin check_multi zum performanceoptimierten Ausführen von Checks
  • Test und Betrieb Nagios Addons check_mk für Gatewaykonfiguration und externe Schnittstellen über Nagios Livestatus API-Schnittstelle
  • Test und Betrieb Nagios Addon BP (Nagios Business Process Addon und mk_livestatus: nagios event broker api) zum Gestalten einer virtuellen hierarchischen dienstorientierten Nagios-Welt
  • Test und Betrieb Nagios Addon Multisite-Views (Nagios Addon zur hiearchischen View mehrerer Nagios-Instanzen)
  • Test und Betrieb Nagios Addon pnp4nagios zur Collektion und graphischen Auswertung von Nagiosdaten
  • Test und Betrieb npcd als Caching-Dämon von graphischen Nagiosdaten
  • Test und Betrieb nagvis als Nagios-Oberflächenvisualisierung
  • Test und Betrieb Icigna als alternative Nagios-Plattform
  • Test und Betrieb cacti zur Sammlung und Darstellung von Performancedaten
  • Test und Betrieb OpenNMS: Network Management System
  • 09/2010 - 03/2011Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg

    Beratung und Third-Level-Unterstüng des Rechenzentrums weltweit

    Projektumgebung Linux(SuSE SLES 10,11), AIX5,6

  • Betrieb der Monitoring-Umgebung für Windows-, AIX-, SUSE SLES 10,11-Server, incl. SAP- und Datenbankkomponenten

  • Microsoft SCOM (System Center Operations Manager, OpsMgr), Version 2007 R2

  • Architekturberatung/Vergleich Systemmonitoring-Systeme SCOM / Nagios / OpenNMS / Big Brother

  • Architekturberatung und Projektmanagement zur Ablösung der Tivoli-Monitoring-Lösung (Tivoli + TEC) durch SCOM und Nagios

  • Test Anbindung externer Unix/Linux-Cross-Monitoring-Skripts als aktive SCOM-Monitoring-Agenten via OpsMgr

  • Entwicklung eigener SCOM Management Packs für Linux/Unix-Cross-Monitoring

  • Evaluierung, Test und Betrieb eines Unix/Linux-Crossmonitoring-Integrators (OpenUMR/OpenUMS, Cross Monitoring Integrator) zum passiven agentenlosen Monitoring per Skripts und Nagios-kompatiblen Plugins im SCOM

  • Integration von HP Insight Manager Events in SCOM

  • Integration von IBM netview Events in SCOM

  • Test-Betrieb Nagios mit aktuellsten Nagios Addons
  • Teilprojekte

  • SCOM

  • Erkennen von CONTROL-M-Events und automatische Weiterleitung an SCOM via OpenUMR
  • Erkennen von OpenOSS-Events und automatische Weiterleitung an SCOM via OpenUMR
  • Erkennen von SAP Netweaver BI Accelerator Events und Integration in SCOM
  • Integration von IBM-Cluster-Events im SCOM (PowerHA)
  • SNMP-Überwachung in SCOM
  • IBM Blade Checks im SCOM
  • Check der virtuellen VMWARE-Umgebung im SCOM
  • Überwachung der TSM-Backup-Umgebung im SCOM
  • Überwachung der IBM Netview-Umgebung im SCOM
  • Überwachung der IBM Systems Director-Umgebung im SCOM
  • Nagios

  • Nagios upgrade auf Version 3.3, Nagios Core System, The Industry Standard In Open Source Monitoring
  • Nagios Plugins Update
  • Test und Betrieb Nagios Addons check_mk für Gatewaykonfiguration und externe Schnittstellen über Nagios Livestatus API-Schnittstelle
  • Test und Betrieb Nagios Addon BP (Nagios Business Process Addon und mk_livestatus: nagios event broker api) zum Gestalten einer virtuellen hierarchischen dienstorientierten Nagios-Welt
  • Test und Betrieb Nagios Addon Multisite-Views (Nagios Addon zur hiearchischen View mehrerer Nagios-Instanzen)
  • Test und Betrieb Nagios Addon pnp4nagios zur Collektion und graphischen Auswertung von Nagiosdaten
  • Test und Betrieb npcd als Caching-Dämon von graphischen Nagiosdaten
  • Test und Betrieb nagvis als Nagios-Oberflächenvisualisierung
  • Test und Betrieb cacti zur Sammlung und Darstellung von Performancedaten
  • CMDB

  • Test und Betrieb einer Hardware/Firmware/OS-CMDB für AIX- und Linux-Server
  • 04/2011 - 01/2014SAP AG, Walldorf

    Freiberuflicher Berater im Center of Excellence der SAP AG
    Projekt: Cloud Computing in der Virtual Appliance Factory

    Projektumgebung Linux(SuSE SLES 10,11; REDHAT 5,6), AIX5,6, HP-UX

    Projekt

  • Cloud Computing in der Virtual Appliance Factory

    Softwareentwicklung und Architektur von vollautomatischer Installation von SAP-Systemen und SAP-Landschaften auf allen gängigen SAP- und Datenbankumgebungen für Linux, HP-UX, AIX

    Datenbanken: SAP HANA, MaxDB, Oracle, DB2, Sybase

    Systemarchitekturen: bare metal Server und Virtualisierungsumgebungen:

    VMWare, Xen, Amazon AWS, IBM Power Cloud, SAP Innovation Cloud, SAP Enterprise Cloud

    SAP NW Lösungen: ABAP, JAVA, DUAL Stack, Live Cache, Optimizer, Trex

    Virtualisierung:
    Architektur und Automatisierung mit eigenen entwickelten Tools für KVM, VMWare, Xen, Amazon AWS, IBM Power Cloud, SAP Innovation Cloud, SAP Enterprise Cloud

    Mitauthor des SAP virtual appliance standard

    Entwicklung von Tools für Validierung von SAP-Systeminstalltionsvoraussetzungen auf bare metal und virtuellen Umgebungen:

    Weltweites Patent wurde mir zugesprochen für

    "Methods and Systems for Building a Software Appliance",
    U.S. Patent and Tradement Office, U.S. Department of Commerce, Attorney Docket Number 1184/532701
  • 03/2014 - 03/2014 DATAMOUNT, Oberding

    Freiberuflicher Berater der DATAMOUNT in Oberding im Inhouse-Rechenzentrum.
    Projekt: Test-Build-Run von Nagios-OMD incl. Check MK mit Multisite GUI, WATO, pnp4nagios.

    Projektumgebung Linux(SuSE 12.3)

    Projekt Test-Build-Run von Nagios-OMD incl. Check MK mit Multisite GUI, WATO, pnp4nagios.

    04/2014 - 05/2014Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall

    Freiberuflicher Berater in der IT-Abteilung
    Projekt: Optimierung der zentralen Benutzerverwaltung und Zugriffrecht

    Projektumgebung Linux(SuSE SLES 10,11; AIX 6

    Projekt Optimierung und Inbetriebnahme der zentralen Benutzerverwaltung sowie Zugriffrechtsverwaltung mittels sudo und Integration in ldap und TIM(AIX) auf kompletter Test- und Produktionslandschaft der Schwäbisch Hall Kreditservice AG

    05/2014 - 09/2014Siemens AG, Nürnberg, Abteilung Netzwerkleittechnik / Ernergie-Automatisierung

    Freiberuflicher Berater im Bereich Netzleittechnik für Energie-Automatisierungs-Monitor-Software (Spectrum) mit Solaris, Linux, VMWare

    Eingesetzte Technologie:

  • Anwendung: Spectrum Power4TM (4.6, 4.7), Spectrum Power7
  • Betriebssystem: Solaris 8 und 10
  • Betriebssystem: Linux RHEL 6
  • Betriebssystem: VMWare VSphere 5.5
  • Datenbanken: Oracle, BDB, Sybase
  • Services: ldap, sso, BART (Basic Audit Reporting Tool), SST (Solaris Security Toolkit), zfs, zpool, flar-Archive autoconf, automake, clearcase.
  • Tätigkeitsfelder:

  • Administration und Konfiguration von Operatingsystemen, VMWare VSpere und Applikation Spectrum
  • Planung und Implementierung Backup- und Disaster-Recovery-Szenarien
  • Beratung und Konzepterstellung für neue Technologien
  • Kundenunterstützung vor Ort, auch im Ausland
  • Weiterentwicklung der Automatisierung und Betriebskontrolle
  • Mitplanung und Umzug des Referenzrechenzentrums
  • 09/2014 - 10/2014Universitätsklinikum Tübingen

    Freiberuflicher Berater in der Abteilung Infrastruktur: Netze und Security für Weiterentwicklung des OpenNMS-Monitorings

    Eingesetzte Technologie:

  • Proof of Concept für Erweiterung des OpenNMS-Monitoring auf Überwachung von SAN, NAS-Storage und Brocade-Switche.
  • 11/2014 - 11/2014DATAMOUNT, Oberding

    Freiberuflicher Berater der DATAMOUNT in Oberding im Inhouse-Rechenzentrum.

    Projektumgebung Linux(SuSE 12.3) und Debian

    Projekt Test-Build-Run von Security-, Loadbalancer- und Webmiddleware- Verfahren

    Eingesetzte Technologie:

  • Security
  • Nessus Netzwerk- und Vulnerability Scanner: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • PRTG Netzwerk Monitor: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • Sophos UTM9 Firewall Solution: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb sowie Ablösung der Astaro ASGV7 Firewall-Lösung
  • Integration von Sophos UTM9 ins Nagios-Monitoring: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • SHELL_SHOCK: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb von Security-Mechanismen gegen SHELL_SHOCK-Malware
  • FAIL2BAD: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb von Security-Mechanismen gegen Malware
  • Loadbalancing
  • HAProxy: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • Integration von HAProxy in Nagios-Monitoring: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • Webmiddleware
  • Jenkins Webmiddleware: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • Integration von Jenkins in Nagios-Monitoring: Aufbau, Planung, Konfiguration und Betrieb
  • 11/2014 - 12/2014Hewlett Packard GmbH, Böblingen

    Freiberuflicher Linux Consult im Auftrag der Hewlett Packard GmbH für Lidl E-Commerce International GmbH & Co. K G, Neckarsulm

    Projektumgebung SuSE Linux (SLES 11) for SAP, VMWare VSphere 5

    Projekt automatische Provisionierung / Rollout und Konfigurierung von physischen und virtuellen Linux-Systemen für über 300 SAP-Systeme

    Eingesetzte Technologie:

  • Provisionierung
  • shell-Skripte
  • 01/2015 - 06/2017Audi AG, Ingolstadt

    Freiberuflicher Berater der Audi AG im Audi-Rechenzentrum.

    Projektumgebung RVS, Unix, Mainframe

    Projekt RVS / Unix-Systemadministration

    Eingesetzte Technologie:

  • Systemadministration
  • RVS
  • Unix incl. Clusterumgebung unterschiedlicher Hersteller
  • Odette FTP
  • IBM Mainframe
  • Installation von physischen / virtuellen Systemen
  • Einrichtung des Systems Management (Absicherung SLAs)
  • Installation, Einrichtung und Durchführung Event-Monitoring
  • Installation, Einrichtung und Durchführung Performance-Monitoring
  • Einrichtung des Reportings, Sicherstellung der Business Continuity
  • Einrichtung und Verwaltung der User-Umgebungen
  • Einrichtung und Administration Job-Management (cron/UC4)
  • Konfiguration von SAN-NAS-Storage
  • Customizing der kunden-/ system- und anwendungsspezifischen Einstellungen
  • Installation, Pflege und Verwaltung zusätzlicher systemnaher Software
  • Einrichtung und Verwaltung von Drucker-Umgebungen
  • Incident- und Problem-Management
  • Changemanagement - Update von Systemen bzw. systemnaher Software
  • Changemanagement - Anpassung Konfigaration
  • Securitymanagement
  • Einspielung sicherheitrelevanter Patches
  • Berechtigungsmanagemnet
  • Projekt Migation Tivoli-Monitoring auf Nagios (Mai - Juli 2015)

    Bei der Audi AG wird als Monitoringsystem Nagios verwendet. Aus früheren Jahrzehnten gab es noch einige dutzend Monitore und Hilfsskripte aus dem Tivoli-Umfeld (SBHWMON), die ins Nagios zu integrieren waren.

    Die Skripte kamen aus diversen Architekturen und Umgebungen:

  • Plattformen:

  • Linux (SLES, RHEL)
  • SUnOS (Oracle)
  • AIX (IBM)
  • HP-UX (HP)
  • Darwin (Macintosh)
  • diverse Checkarten für

  • Netzwerk und Interfaces
  • Drucker
  • NFS
  • LVM
  • Hardwaremonitor (OVPA und andere HP-Werkzeuge wie hpacucli, hplog, hpvca )
  • Veritas Cluster und Filesystem
  • Linux Auditd
  • iptables
  • Mail Queue
  • RVS-Rechnerverbund (Odette)
  • Tivoli TSM Status
  • Linux Cluster (VCS)
  • Sun Metastat Umgebung
  • Lösung

    Die Tivoli-Skripte wurden als shell-Skripte umgeschrieben und in ein Framework eingebunden, so dass auf den verschidenen zu monitorenden System nur genau die dort notwendigen Checks ablaufen. Umsetzung

    In kurzer Zeit (3 Monate) wurden über 6000 Zeilen Shell-Skript neu geschrieben auf ca 100 verschiedenen Skripts.

    Innerhalb von Nagios läuft der Abruf der verschiedenen Checks performant als ein einziger Nagios-Check, der die verschiedenen kategorien (Netz, ...) mit Status anzeigt.

    05/2016 - 06/2017Daimler AG, Mettingen und Untertürkheim

    Freiberuflicher Berater der Daimler AG im PROD-IT-Bereich (gesamte Produktionsrelevante IT).

    Projektumgebung Linux SLES 11,12; Windows

    Projekt Umstellung und Optimierung der Systemmonitoringumgebung im Produktivbereich auf OMD / Check-MK / Nagios und Erstellung von Monitoring-Speziallösungen für EMC (Viper-SRM), Netapp, Brocade-Switches, Fujitsu-Hardware, HPUX, HP-Proliant, HP-Blade, USV, CRM-Heartbeat-Cluster; Umstellung der Check-MK-Konfiguration auf WATO-Oberflaeche und Migration von ueber 15000 Client-Chekcs per Skripte auf Check-MK-Enterprise-Version 1.2.8

    Eingesetzte Technologie:

  • Enterprise Nagios-Version Check-MK 1.2.8p17.cee unter OMD (Open Monitoring Distribution) auf 8 Sites, hochverfügbar geclustert mit Linux-HA (Pacemaker / Heartbeat CRM-Cluster-Technologie); örtlich auf 2 Standorte verteilt
  • über 1000 zu überwachende Hosts an 2 Standorten (Untertürkheim, Mettingen)
  • über 15000 gemonitorte Services
  • Umgebung: Linux SLES 11,12 und Windows als Clients

    Spezialmonitoring für

  • VMWare VCenter
  • VmWare VShpere / ESX
  • EMC (Viper SRM)
  • Netapp
  • Brocade-Switches
  • USV-Stromversorgung und Environment (Klima)
  • IPMI / out-of-band Technologie (ILO, ...)
  • SX80-Storage
  • EMC Networker
  • Fujitsu Hardware

  • Umsetzung

    Die vorhandene Monitoring-Lösung (Nagios / Check-MK) wurde als neuer Hochverfügbarkeits-Cluster aufgebaut und die 8 vorhandenen Sites 1:1 übernommen. Dabei wurden die neusten verfügbaren OMD (Open Monitoring Distribution) installiert, ein modernes Patchmanagement und Erweiterungen wie

    - MK livestatus: hochperformante Nagios Event Broker API
    
    - nagvis: Netzwerk-Visualisierung
    
    - Business-Process-Addons und BI-Modul (Business Integartion)
    
    - pnp4nagios: grafische Ansicht von Performancedaten
    
    - mkeventd: Event Correlation und Klassifikationsdämon
    
    - multisite: advanced web Interface für Nagios
    
    - WATO: webbasiertes Konfigurationstool für Check_MK
    

    Die 8 Sites wurden homogenisiert (gleiche Softwarestände) und optimiert (MK-Livestatus) und alte noch vorhandene Nagioskonfiguration in die OMD-WATO-Oberfläche zur Konfiguration des Monitorings eingebunden.

    Die 8 Sites wurden als Multisite visualisiert

    Die Checks bestehen aus einigen hundert Standartdmonitoren als auch vieler spezifischer neu geschriebener für Datenbanken, EMC-Anbindung, SX80-Storage, Netapp, Brocade-Switches, ... und laufen überwiegend als aktive checks innerhalb von check_mk als auch als passive Checks, die von spezifischen Quellen aktiv angestoßen werden via SNMP-Traps, ...




  • Sonstige Erfahrungen und nebenberufliche Tätigkeiten


    Zertifizierungen

  • 1988: Sicherheitsbeauftragter (Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik)
  • 2003: SCSA (Sun Certified System Administrator)
  • 2008: BVSI Zertifikat Level D (Bundesverband Selbständige in der Informati e. V.)

  • Kenntnisse

    Design

     
    Virtualisierung sehr gut
    (VMWare, Xen, KVM, Amazon AWS, SAP Enterprise Cloud, SAP HANA Enterprise Cloud, OVF, Container, libvirt)  
     

    Administration

    UNIX/Linux Systemmanagement exzellent
    Webmanagement exzellent
     

    Betriebssysteme

    UNIX exzellent
    Solaris sehr gut (8,9,10,11)
    SINIX exzellent
    Linux sehr gut (SLES, REDHAT, Debian)
    HP-UX gut
    AIX wenig
    Irix gut
    MS Windows (3, 95, 98, XP, Vista) gut
     

    Datenbank

    SQL-Server, Oracle, MaxDB, DB2, Sybase, HANA wenig
     

    Monitoring

    Nagios sehr gut (plugins, snmp traps, nrpe, mrpe, check_mk, cmk, mk livestatus, npcd, nsca, distributed monitoring, multiside views, check_multi, nagios event broker api, openumr, business process addon, cacti, nagvis, nagiosgrapher, pnp4nagios, logsurfer, check_logfiles)
    Big Brother sehr gut
    OpenNMS gut
    SCOM gut
    ZIS / Leutek wenig
     

    Desktop Publishing

    NPS (Infopark) wenig
     

    Grafik

    RRDTOOL sehr gut
    MRTG sehr gut
    GD sehr gut
    Troff sehr gut
    Paintshop Pro gut
    CorelDRAW wenig
     

    Groupware

    CVS gut
    Netscape Calendar gut
     

    Internet

    Webserver: Netscape Enterprise exzellent
    Webserver: apache sehr gut
    Webserver: CERN sehr gut
    CGI exzellent
    CSS gut
    gopher gut
    HTML sehr gut
    JAVA wenig
    JAVASCRIPT gut
    MS IIS wenig
    MS Internet Explorer wenig
    Netscape Navigator sehr gut
    Opera gut
    Lynx gut
    Perl gut
    Secure Web Server gut
    Searchengine: WAIS sehr gut
    Searchengine: OpenText wenig
    Searchengine: autonomy wenig
    XML gut
     

    LAN/WAN

    TCP/IP sehr gut
    Zyxel Router Prestige 310 gut
    Astaro Firewall (ASG 6,7; Sophos UTM 9) gut
     

    Mail

    sendmail sehr gut
    elm sehr gut
    fetchmail gut
    Eudora wenig
    MS Outlook wenig
    MS Outlook Express wenig
    IMAP gut
    Netscape Message Server gut
    popper gut
     

    Verzeichnisdienste

    LDAP gut
     

    Multimedia

    LDNA gut
    VLC gut
    realaudioserver wenig
    NAS (network audio system) gut
    shoutcast wenig
    webcam32 gut
     

    Programmiersprachen

    Assembler: mc680xx, TAS sehr gut
    awk sehr gut
    C gut
    C++ wenig
    Fortran, Mouse4, Pascal, PL1, Cobol, Lisp wenig
    Java wenig
    Javascript gut
    Perl gut
    Php, Python wenig
    Tcl wenig
     

    Hausautomatisierung

    FS20 gut
    Homematic gut
    FHEM gut
     

    Präsentation

    htmldoc gut
    MS Powerpoint wenig
     

    Sonstige

    analog sehr gut
    bigbrother sehr gut
    httpanalyze sehr gut
    netsaint sehr gut
    tidy gut
    webtrends wenig
     

    Clustering

    Apptime Cluster Software exzellent
    Solaris SDS gut
    EMC Autostart Cluster wenig
    REDHAT Cluster wenig
    poor mans Cluster wenig
    Veritas Cluster wenig
     

    Loadbalancer

    HA-Proxy gut
     

    Tabellenkalkulation

    excel wenig
    awk sehr gut
    perl gut
     

    Textverarbeitung

    vi, vim sehr gut
    maxed gut
    MS Word wenig
     

    OOBI

    Cyclades Terminalserver, KVM, APM, Power Management exzellent
     

    Sprachen

    Deutsch Muttersprache
    Englisch gut
    Portugiesisch wenig
     

    Führerschein

    vorhanden

    Selbstdarstellung

    Ich habe jahrzehntelange Erfahrung im UNIX/Linux-Umfeld (Programmierung und Systemadministration, auch von großen Systemen) sowie im Internet. Seit 1994 betreibe ich UNIX/Linux-Webserver und andere UNIX/Linux-Dienste. Die Server mussten teilweise hochverfügbar sein und hatten >20 Millionen Zugriffe pro Monat. Sämtliche Dienste im Webumfeld sind mir geläufig und vertraut, insbesondere CGI-Programmierung. Schon im Studium habe ich Erfahrung im Rechenzentrum der TU Clausthal als Programmierer und Berater gesammelt, danach war ich 2 Jahre an der Uni Münster als Softwareentwickler im Rechenzentrum tätig (Entwicklung eines LAN-WAN-Gateways). Anschließend nahm ich eine Stelle als UNIX-Administrator bei der Nixdorf AG, München an und nach der Übernahme bei Siemens AG. Neben fachspezifischen Kursen habe ich ständig selbständig im Internet fortgebildet und hatte immer die Spitze der neuen Technologien im Auge und deren Anwendung für unser Unternehmen. So konnte ich stets wertvolle Pilotarbeiten anbieten. Im Oktober 2000 wurde ich von Apptime GmbH zur Mitarbeit überredet als Programmierer und Director Advanced Services für high availabiliy solutions (Hochverfügbare Clusterlösungen) mit multimedialem Monitoring. Im Juni 2001 war Weiterbeschäftigung bei Apptime wegen deren Insolvenz nicht mehr möglich und ich habe eine Stelle bei der Hypovereinsbank angenommen.

    Anfang 2002 bin ich in die Systemadministration im UNIX-Umfeld bei General Electric Compunet (jetzt Computacenter AG & Co. oHG) gewechselt und habe dort im UNIX-Umfeld die BMW-Rechenzentren administriert. Hauptbestandteil meiner Arbeit war die Administration von mehreren hundert Sun-Großrechnern, viele davon als Cluster. Ich habe viele Programme zur Bewältigung der täglichen Arbeit geschrieben und bestehende erweitert und optimiert. Hier habe ich auch eine Zertifizierung als SCSA (Sun Certified System Administrator) erlangt.

    Während meiner Zeit bei Cyclades/Avocent konnte ich meine Softwarekenntnisse auffrischen, insbesondere in embedded-Linux-systemen und zahlreiches Know-How in der Out-of-Band-Technologie sammeln.

    Größere Projekte bei der Erstellung von kundenspezifischen Softwareerweiterungen wurden selbständig durchgeführt, dokumentiert und laufen sehr zur Zufriedenheit der Kunden.

    Spezifische Kundenlösungen:

  • Integration von Cyclades Terminalservern in die Kommunikationsstrecke zwischen EMC-Devices und Modems für die JP Morgan Chase Bank. Die Programme zur Integration mit Fluss-Steuerung und automatischer Port-Speed-Anpassung wurde in C geschrieben und läuft auf einen Cyclades-Terminalserver (ACS).

  • Entwicklung von Steuerungs- und Monitoringwerkzeugen für "intelligente Racks" mit zentraler Verwaltung auf Cyclades APM für die spanische Regierung. Die Software benutzt zur Rackverwaltung/Monitoring Steuermodule von EMKA und basiert auf SNMP-Kommunikation zwischen dem Cyclades-AlterPath-Manager und den EMKA-Modulen. Sie besteht im Wesentlichen auf shell-Skripts und awk mit snmp v2 Kommunikation.

  • Entwicklung und Testbetrieb von ZIM (Cyclades ZIS Monitoring System), eines Network-Management-Systems (NNM), basierend auf dem Cyclades AlterPath HP Openview Integrator.

    Als NNM diente das ZIS von Leutek, einem der weltweit führenden NNM.

    ZIM erlaubt IT-Administratoren den sicheren Zugriff, Diagnose und remote Zugang über Cyclades OOBI Produkte (KVM, Terminalserver, Power-Management, Service Prozessoren) von ZIS-Views oder anderen NNMs. Über ZIS können die Views auch transparent an andere NNMs transparent weitervermittelt werden, z. B. HP Openview.

    Mit dem ZIM können die separaten Management-Konsolen für inband und OOBI zu einem Interface zusammengefasst werden. Auch können z. B. disconnected Hosts (erkennbar an "roter" Farbe in der Managementkonsole), per Mausklick über den OOBI-Zugang wieder remote aktiviert oder analysiert werden.

  • Betrieb eines NNM/System-Managementsystems im Cyclades-Intranet für Monitoring und Reporting im Inhouse-und OOBI. Hier wurden auf einem Cyclades Alterpath-Manager (APM) diverse System-, OOBI, Netzwerkumgebungen und die Racks monitored inklusive der Analyse der Colsolemeldungen der am APM angeschlossenen Devices (ACS, KVM, Blades, ...). Als Managementsystem wurde der Hobbit Monitor (optimierte Version des Big Brother Monitors) benutzt. Verwaltung der Konfiguration des NNM in Perl und sh.


  • Anhänge: Liste von Zeugnissen, Kursen, Kongressen, ...




    Mit freundlichen Grüßen, Richard Bothe, Schwaig b. Oberding, Aug 2016



    englisch
    englisch

    GeoURL